CoronAvirus ?

AKTUELL !  Auch wir führen in unserer Praxis Impfungen gegen das Covid-19 Virus durch. Nachdem wir anfänglich mit Impfanfragen massiv überschüttet wurden, hat sich die Lage erfreulicherweise inzwischen normalisiert, sodaß wir Termine wieder direkt vergeben können. wir verimpfen derzeitig ausschließlich den Impfstoff von BionTech.

 

Wie melde ich mich zur Impfung an?

 

Stammpatienten können sich während unserer Sprechzeiten bei uns telefonisch unter 040 7425252 direkt anmelden.

Personen , die wir noch nicht kennen, sollten sich bei uns ohne Voranmeldung während der Sprechzeit persönlich in der Praxis zur Terminvereinbarung vorstellen, damit wir vorher ihre Daten aufnehmen können.

Digitales Impfzertifikat – hier erhältlich

 

Ab sofort erhalten Sie hier bei uns nach Vorlage Ihres gelben Impfpasses auch für Covid-19 Impfungen, die nicht in unserer Praxis durchgeführt wurden, ein Impfzertifikat, dass mit einer App elektronisch gelesen werden kann und welches Sie in Europa grenzüberschreitend nutzen können.

So können Sie mit Ihrem Handy, auf dem die Corona-WarnApp oder die CovPass-App installiert ist, sich selber einen elektronischen Nachweis erstellen und müssen nicht mehr immer Ihren gelben Impfausweis mit sich führen.

Achtung ! Aufgrund von aktuellen gesetzlichen Veränderungen mit einer jetzt erforderlichen elektronischen Datenverbindung zur Coronawarn App und einer damit verbundenen Zertifzierung können wir Ihnen leider ab sofort keine kostenlosen Corona-Schnelltests, die sogenannten Bürgertests, mehr anbieten. Wir bedauern diesen um Umstand sehr, müssen Sie aber derzeitig an eines der öffentlichen Testzentren verweisen !

Abschließend möchten wir Sie höflich bitten. von Emailanfragen abzusehen, da wir diese aus Kapazitätsgründen nicht mehr beantworten können .

Patienten mit stattgehabtem Kontakt zu einem mit Covid-19 Infiziertem oder Symptomen oder Infektanzeichen dürfen die Praxis nicht direkt betreten ! Sie können sich dann aber kurzfristig telefonisch bei uns anmelden. So können wir Ihren Besuch bei uns planen und organiseren. ohne andere zu gefährden.

Könnte ich an einer Covid-19 Infektion erkrankt sein ? 

 

Erste Krankheitszeichen ähneln denen einer Grippe oder Erkältung wie Husten,  Halskratzen und/oder Fieber, Abgeschlagenheit, Gliederschmerzen und/oder Kopfschmerzen, typischerweise wird häufig über Geschmacks oder Geruchsstörungen wird berichtet.  Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall. Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten.

Leiden Sie unter einem oder mehreren dieser Beschwerden und befürchten, sich mit dem Coronavirus (Covid-19) infiziert zu haben, empfehlen wir anhand der von der Berliner Charite entwickelten "CovApp" bereits Zuhause eine Selbsteinschätzung durchzuführen.

Anmerkung:

Diese App wurde speziell für die Berliner Bevölkerung erstellt. Sollte sich anhand dieser App herausstellen, dass Sie getestet werden sollten, wenden Sie sich in Hamburg ausserhalb unser Sprechzeiten an den Arztruf Tel. 116 117 oder die Info-Hotline der Behörde (BGV) unter Tel. 040 428284000  (je nach Empfehlung).

Achtung! Unabhängig von dem obigen Selbsttest-Ergebnis sollten Sie bei schweren Symptomen unverzüglich einen Arzt aufsuchen oder den Arztruf 116 117 anrufen, denn es gibt auch noch andere  schwere Erkrankungen als das Coronavirus (z.B. eine bakterielle Lungenentzündung o.a.), die eine sofortige Behandlung bedürfen.

Wichtig zu wissen, bevor Sie uns aufsuchen :

Leiden Sie an Grippe- oder Erkältungssymtomen , Fieber , Geschmacksstörungen ? Sind wir Ihr Hausarzt oder wohnen Sie in Finkenwerder und haben bisher keinen Hausarzt. Dann rufen uns bitte vor Ihrem Praxisbesuch an (siehe Sprechstundenregelung) !

 

Aktuelle Informationen: Das Risiko am neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) zur erkranken ist sehr dynamisch. Diese Infektion wurde von der WHO als Pandemie eingestuft. In Deutschland befinden wir uns nach den einschneidenden Maßnahmen im Rückzug der 4. Welle. Trotzdem sollten Sie die derzeitig empfohlenen Schutzmaßnahmen unbedingt einhalten !

 

--- Hier gehts zur aktuellen Risikobewertung in Deutschland ! ---

 

Online werden viele falsche Informationen, sogenannte "Fakenews" über das Coronavirus verbreitet.

Deshalb empfehlen wir nur verlässliche Quellen wie die Seiten des Robert Koch Instituts, des Bundesgesundheitsministeriums, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (viele hilfreiche Informationen) und speziell für Hamburg die Seiten der Hamburger Behörden .  Halten Sie sich durch  regelmäßiges Aufrufen der genannten Seiten auf dem Laufenden !!!

 

Telefonisch steht Ihnen in Hamburg die Corona-Bürgerhotline

unter Tel. 040 428 284 000 zur Verfügung.

 

Wie kann ich mich schützen? 

 

Die derzeitig einzigen wirksamen Maßnahmen ist die Impfung und die strikte Einhaltung  der aktuell empfohlenen Hygienemaßnahmen !!!

Die Impfungen gegen die Covid-19 Infektion sind seit dem 27.12.20 in der Bundesrepublik angelaufen. Jedoch wird es bis zum Erreichen der gewünschten "Herdenimmuniät" abhängig von der Impfrate noch einige Zeit vergehen !

 

Die Kontaktmeidung kann bis zur Quarantäne in der häuslichen Umgebung reichen. Bitte beachten Sie dazu auch unbedingt die amtlichen Empfehlungen und Anordnungen, die sich derzeitig noch von Bundesland zu Bundesland unterscheiden können (siehe die genannten Links).  Unabhängig davon ist das persönliche Risiko sich anzustecken auch individuell zu beurteilen. So sollten Menschen mit chronischen oder anderweitigen Erkrankungen sowie ältere und gebrechliche Personen und Ungeimpfte strengere Regeln einhalten !

Insgesamt gesehen ist es ratsam, die sozialen Kontakte auf das Nötigste zu beschränken. Oft geht es auch per Telefon oder mittels einem Messengerdienst wie z.B. Threema, WhatsAp oder ähnlichem. Insbesondere Ungeimpfte sollten Menschenansammlungen und Veranstaltungen meiden. Notwendige Einkäufe besonnen planen und möglichst nicht zu Stoßzeiten durchführen sowie, sofern möglich,  auf den Gebrauch von öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten.

Halten Sie unbedingt einen Abstand von ca. 2 Metern von erkennbar erkrankten Personen mit Atembeschwerden ein.

Beschränken Sie die Kontakte zu Bewohnern in Wohn- oder Pflegeheimen oder Patienten in Krankenhäusern auf Telefonate. 

 

Achten Sie auf Ihre Hygiene:

 

- Dazu gehört insbesondere das häufige und richtige(!) Händewaschen mit Wasser und viel Seife über mindestens 20-30 Sekunden (!) sowie den bedachtsamen Gebrauch der Hände (z.B. Verzichten Sie auf das Händeschütteln und Umarmen beim Begrüßen , fassen Sie sich nur wenn es notwendig ist ins Gesicht, berühren Sie fremde Gegenstände, wenn möglich, mit dem geschützen Unterarm (z.B. Türklinken, Seifen- oder Desinfektionsspender, Wasserhähne etc.) 

 

Ich freue mich, Ihnen zum Thema Händewaschen/Desinfektion ein sehr informatives und sehenwertes Video der jungen ärztlichen Kollegin Frau Marlene Heckl präsentieren zu dürfen:  

„korrektes“ Husten: Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase und entsprechendes Entsorgen im Abfalleimer ODER Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels (um ständig eingesetzte Handflächen nicht zu benetzen)

 

- Mehrmals täglich 10 Minuten Stoßlüften senkt die Virenzahl in der Luft und beugt dem Austrocknen der Schleimhäute von Nase und Mund vor.

 

Lassen Sie sich impfen:

 

Seit dem 27.12.20 werden Impfungen gegen die Covid-19 Infektion bundesweit durchgeführt und wir haben bundesweit genügend Impstoff vorrätig !!

 

Insbesondere Personen im Alter über 60 Jahre und chronisch Kranke sollten sich unbedingt bei Ihrem Hausarzt zusätzlcih gegen Lungenentzündung und im Herbst gegen Grippe impfen lassen !! 

 

Halten Sie Abstand (etwa 2m) von erkennbar erkrankten Menschen mit Atemwegsbeschwerden.

 

Die zehn wichtigsten Hygientipps finden Sie auch in unserer Bibliothek zum Downloaden.

 

 
Bin ich am Coronavirus erkrankt?
 

Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie sich früh telefonisch zu erkennen geben, wenn Sie als Verdachtsfall gelten (s.o. Selbsteinschätzung und Kapitel „Bin ich am Coronavirus erkrankt?“).

 

Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Erkältungserkrankung erinnern:

Husten

Fieber

Atemnot

Geschmacksstörungen

Halsschmerzen oder -kratzen

Schnupfen

Kopf- und Gliederschmerzen

ztw. Durchfall

 

Eine Erkrankung sollte unbedingt kurzfristig abgeklärt werden, wenn Sie die oben genannten Symtome haben.

UND

Sie bis maximal 14 Tage vor Erkrankungsbeginn Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatten.

ODER

akute Atemwegssymptome oder schwere Allgemeinsymptome aufweisen

ODER

chronisch erkrankt sind, insbesondere dann rasch ,wenn Sie Medikamente bekommen, die die Abwehrkräfte schwächen (z.B. sogenannte Immunsupressiva bei z.B. rheumatischen Erkrankungen oder Chemotherapeutika bei Tumorerkankungen).

 

Melden Sie sich in diesem Fall sofort telefonisch bei Ihrem Hausarzt / Ihrer Hausärztin (bei Nichterreichbarkeit beim kassenärztlichen Notdienst unter Telefon 116 117), um den Weg zur Abklärung zu besprechen. Bleiben Sie zunächst zuhause, bis Sie das weitere Vorgehen besprochen haben. Wenn möglich, desinfizieren oder waschen Sie sich die Hände bei Betreten und Verlassen einer Klinik oder Praxis und halten Sie etwa 2m Abstand zu anderen Personen. Bei

Verdacht vermeiden Sie auch privaten Kontakt zu anderen Personen (s.u.). Die Kassen tragen die Kosten für einen SARS-CoV-2-Test, wenn Ihr Hausarzt einen Verdacht sieht.

Hilfe, ich bin auf Corona (Covid-19) positiv getestet worden ! Was nun ??

 

Ab sofort haben Sie sich in die strikte häusliche Quarantäne zu begeben. Die Dauer wird Ihnen von Ihrem Gesundheitsamt mitgeteilt, das sich in den nächsten Tagen mit Ihnen in Verbindung setzen wird. Sie kann bis zu 14 Tagen dauern. Dies gilt auch für alle anderen in Ihrem Haushalt lebenden Personen !

Desweiteren befolgen Sie unbedingt alle Anweisungen und Empfehlungen, die Sie in dem nachfolgenden Merkblatt finden, das Sie sich herunterladen und am besten ausdrucken sollten: 

Das Labor, das Ihren Test analysiert hat und der Arzt, der den Test durchgeführt hat, haben Ihr Testergebnis entsprechend den Richlinien an das für Sie zuständige Gesundheitsamt übermittelt. Dieses wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Sollten sich Ihr Zustand bzw. Ihre Symptome  verschlechtern, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem behandelnden Arzt oder (falls nicht erreichbar) mit dem Arztruf unter der bundesweiten Rufnummer 116 117 in Verbindung.

Und zum Schluss ....wie geht es in Deutschland weiter ???

Dazu nochmals ein paar aufschlussreiche Informationen der jungen ärztlichen Kollegin Marlene Heckl:

Kontakt

Dr.med. Thomas Stolz

Facharzt für Allgemeinmedizin

Lehrpraxis der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf


Finkenwerder Norderdeich 90
21129 Hamburg

Tel.  +49 40 7425252

Fax  +49 40 7424418

Email   info@dr-stolz.de

Offene Sprechstunden

Mo., Di., Do. :

07:30  - 11:00 

15:30  - 18:00 

Fr. :

07:30  - 11:00 

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion bitte vorher telefonisch anmelden !


Anrufen

E-Mail

Anfahrt